Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Religion - Wissen - Diskurse

Franziska Voss

Promotionsprojekt:

Zwischen Theologie und Soziologie: die theologische Rezeption von Émile Durkheims Elementaren Formen des religiösen Lebens

 

In meiner Dissertation beschäftige ich mich mit der theologischen Rezeption des religionssoziologischen Hauptwerkes Die Elementaren Formen des religiösen Lebens von Émile Durkheim. Seit ihrer Publikation 1912 hat sich die anspruchsvolle Studie zu einem „Klassiker" innerhalb der religionssoziologischen Forschung entwickelt und damit auch über die Grenzen der französischen Soziologie hinweg gewirkt. Dabei haben die kritischen Beiträge zu Durkheims Religionssoziologie bislang wenig Aufmerksamkeit gefunden, obwohl sie einen wesentlichen Beitrag zur Einordnung des Werkes leisten können. Das grundlegende Anliegen meiner Forschungsarbeit ist daher die Aufarbeitung der theologischen Kritik an dem Werk zwischen 1912 und 1930 im französischsprachigen Raum. Im Rahmen einer historisch-kritischen Darstellung der Kritik sollen die zeitgenössischen Diskurse und Debatten der französischen Theologie in den Blick genommen werden, die nicht nur die Rezeption, sondern auch Durkheims Werk selbst maßgeblich beeinflussten.

 

Profil:

 

Franziska Voss absolvierte ihren Master „Religion and Culture" (M.A.) an der Humboldt-Universität in Berlin und dem King's College London. Vorher studierte sie an der Georg-August-Universität in Göttingen Religionswissenschaft und Kulturanthropologie (B.A.). In ihrer Masterarbeit setzte sie sich mit Durkheims Epistemologie in Bezug auf das Verhältnis von Wissenschaft und Religion auseinander. Darüber hinaus arbeitete sie bei Wissenschaft im Dialog in einem europäischen Projekt zur Förderung der Einbindung von Wissenschaft und Forschung in politische Entscheidungsprozesse. Sie ist Stipendiatin der Claussen-Simon-Stiftung.